In allen Bereichen auf dem Treppchen vertreten: der Sommer 2022

Vielerorts fragt man sich am Ende des Sommers 2022 „wann hat es eigentlich zuletzt geregnet?“. Dies ist auch eine gute bildliche Zusammenfassung der Zahlen und Fakten des Sommers 2022: Er war warm, sehr trocken und extrem sonnenscheinreich.

Beginnen wir mit der Bronzemedaille: Die Durchschnittstemperatur im Sommer 2022 lag in NRW bei 19,1 °C, dies ist zusammen mit 2019 der dritthöchste Wert seit Aufzeichnungsbeginn 1881. Nur in den Jahren 2018 und 2003 (19,3 °C und 19,5 °C) war es wärmer. Die Abweichung von der Referenzperiode 1961-1990 beträgt 2,8 Kelvin. Mit einem Plus von 1,6 Kelvin liegt der Sommer 2022 zudem auch deutlich über dem langjährigen Mittelwert der Klimanormalperiode 1991-2020, die insgesamt schon ein höheres Temperaturniveau aufzeigt als die Referenzperiode. Vergleicht man die langjährigen Mittelwerte seit 1881-1910 zeigt sich, dass vor allem zwischen den letzten beiden Klimanormalperioden ein deutlicher Temperaturanstieg stattgefunden hat. Die nachfolgende Tabelle stellt die Sommer-Temperaturen für die genannten KNP und den aktuellen Sommer dar.

1881-1910

1961-1990

1991-2020

2022

16,1 °C

16,3 °C

17,5 °C

19,1 °C

Beim Niederschlag wartet der Sommer 2022 mit der Silbermedaille auf. Die 113 l/m², die es diesen Sommer von Anfang Juni bis Ende August regnete, wurden nur 1911 mit 112 l/m² unterboten. Auf Platz 3 folgt dicht auf der Sommer 2018 mit 115 l/m². Somit fiel in diesem Sommer weniger als die Hälfte des sonst üblichen Niederschlags. Womit sich wie auch in den warmen und trockenen Sommern/Jahren 2018 und 2019 erneut ein Niederschlagsdefizit aufbaut, das bisher nie wieder komplett ausgeglichen wurde. Insgesamt lässt sich für die Klimanormalperioden seit Messbeginn ein leichter Rückgang in der Niederschlagsentwicklung erkennen, wie die untenstehende Tabelle zeigt.

1881-1910

1961-1990

1991-2020

2022

249 l/m²

241 l/m²

238 l/m²

113 l/m²

 

Gold erhält der Sommer 2022 bei den Sonnenstunden. In diesem Sommer wurde mit 790 Sonnenstunden und einem deutlichen Abstand von fast 100 Stunden (!) der bisherige Rekord von 2011 (694 Stunden) weit übertroffen. Der Referenzwert der Sonnenscheindauer 1961-1990 von 554 Stunden wurde im Sommer 2022 mit einem Plus von 236 Stunden ebenfalls deutlich übertroffen. Die Sonne schien somit 1,4-mal so lang, wie sonst üblich. Betrachtet man die drei Klimanormalperioden 1951-1980, 1961-1990 und 1991-2020, so lässt sich eine Zunahme der Sonnenscheinstunden erkennen (s. nachfolgende Tabelle).

1951-1980

1961-1990

1991-2020

2022

553 h

554 h

605 h

790 h

Um einen Einblick zu geben, wie das Temperaturgeschehen im Sommer war, werden an zwei Stationen des LANUV-Luftqualitätsmessnetzes Temperatur-Kenntage ausgewertet. Dafür wird zum einen die Station Köln –Turiner Straße (VKTU) als eine innerstädtische Station einer Großstadt in der wärmebegünstigten Niederrheinischen Bucht und zum anderen die Station Warstein (WAST) in Warstein als ein Beispiel für eine Stadtrandlage in einer Mittelstadt am Nordrand des Sauerlands dargestellt. Die Ergebnisse sind nebenstehender Tabelle zu entnehmen.

Bei den Kenntagen wird noch einmal deutlich, dass es sich um einen der wärmsten Sommer handelt, die wir in NRW bisher hatten. Wobei insbesondere der August für ein deutliches Plus an beiden Stationen gesorgt hat. Im Sommer 2022 wurden in Köln 62 Sommertage gezählt, in Warstein 35; dabei geht jeweils knapp die Hälfte dieser Tage allein auf den August zurück. Die Werte liegen an beiden Stationen auch deutlich über den Zahlen der drei Vorjahre und selbst 2018 mit ebenfalls einem sehr warmen Sommer wird, zumindest in Köln, übertroffen. Die Anzahl der Heißen Tage liegt mit 21 Tagen in Köln und 9 Tagen in Warstein in einem mit den Vorjahren (Ausnahme 2021) vergleichbaren Bereich. Bei den Tropennächten ist dies in Köln mit 27 Nächten ebenfalls der Fall. In Warstein wurde im Sommer 2022 nur eine Tropennacht verzeichnet, womit dort dieser Kenntag deutlich unter den Werten der Vorjahre bleibt. Der Blick auf die Höchst- und Tiefsttemperaturen an den beiden Stationen zeigt, dass es nachts zu einer deutlichen Abkühlung kommen kann. Der Minimalwert in Warstein liegt hier deutlich niedriger als in den Vorjahren. Zudem wurden in diesem Jahr keine rekordverdächtigen Maximaltemperaturen erreicht.

Kenntage im Sommer
2022

VKTU

WAST

Sommertage

62

35

Heiße Tage

21

9

Tropennächte

27

1

Tiefsttemperatur

11,5

4,8

Höchsttemperatur

37,9

35,9

Informationen zur Einordnung weiterer Monate und Jahreszeiten, basierend auf den Daten des DWDs, finden Sie hier.