Warm, trocken und sonnig - der Mai 2022

Warm, trocken und sonnig - der Mai 2022

 

Der Mai 2022 war bereits zum Teil sehr warm, trocken, sonnig, aber auch durchaus turbulent vom Wettergeschehen her. Neben einem noch recht frischen Monatsbeginn erlebte NRW für kurze Zeit sommerliche, zum Teil hochsommerliche, Temperaturen zu Beginn der zweiten Monatshälfte. Diese warme Wetterepisode ging jedoch auch mit schweren Unwettern einher. Dabei ereigneten sich in NRW am 20.05. jeweils in Lippstadt, Paderborn und bei Höxter sogenannte F 2 Tornados, die für schwere Schäden und zahlreiche Verletzte sorgten.

Mit einer durchschnittlichen Temperatur von 14,6 °C lag der Mai 2022 über dem Durchschnitt der aktuellen Klimanormalperiode 1991-2020 (Abweichung: 1,2 Kelvin) und sehr deutlich über dem erheblich kühleren Durchschnitt der Referenzperiode 1961-1990 (Abweichung: 2,2 Kelvin). Damit war der Mai der 15.-wärmste Mai seit Beginn der Aufzeichnungen. Die folgende Tabelle, welche die Klimanormalperioden 1881-1910, 1961-1990 und 1991-2020 miteinander vergleicht, zeigt, dass die langjährige Mitteltemperatur im Mai (1991-2020) einen merklichen Anstieg der durchschnittlichen Monatstemperatur um insgesamt 1,1 Kelvin seit Beginn der Aufzeichnungen aufweist.

 

1881-1910

1961-1990

1991-2020

2022

12,2 °C

12,4 °C

13,3 °C

14,6 °C

Der Mai war 2022 deutlich zu trocken. Mit 47 l/m2 erreichte er nur rund 66 % des Mittelwertes 1961-1990 (1961-1990: 72 l/m2). Im Vergleich zur aktuellen Klimanormalperiode lag der diesjährige Mai ebenfalls unter dem Mittelwert (1991-2020: 64 l/m2) und erreichte davon nur rund 74 %. Der Mai 2022 belegt Platz 41 der niederschlagsärmsten Maimonate seit Aufzeichnungsbeginn und ist somit im vorderen Drittel der Rangliste angesiedelt. Die Gesamtbetrachtung der Klimanormalperioden 1881-1910, 1961-1990 und 1991-2020 zeigt , dass die monatlichen Niederschlagssummen im Mai fast wieder auf dem Niveau von 1881-1910 liegen. Damals lag die Temperatur aber noch deutlich tiefer.

 

1881-1910

1961-1990

1991-2020

2022

60 l/m²

72 l/m²

64 l/m²

47 l/m²

Die im Mai 2022 registrierten 236 Sonnenscheinstunden sind im dritten Monat in Folge deutlich überdurchschnittlich. Im Vergleich zum Durchschnitt der aktuellen Klimanormalperiode (1991-2020: 201 h) und dem Mittelwert der Referenzperiode 1961-1990 (190 h) konnten sich Besitzerinnen und Besitzer einer PV-Anlage sehr freuen. Der Mai 2022 landete auf Rang 13 der sonnenscheinreichsten Maimonate seit Beginn der Aufzeichnungen 1951. Vergleicht man die mittlere Mai-Sonnenscheindauer der drei letzten Klimanormalperioden, so ist die aktuelle Klimanormalperiode die sonnigste bisher.

 

1951-1980

1961-1990

1991-2020

2022

195 h

190 h

201 h

236 h

Um einen Einblick zu geben, wie das Temperaturgeschehen im Mai war, werden an zwei Stationen des LANUV-Luftqualitätsmessnetzes Temperatur-Kenntage ausgewertet. Dafür wird zum einen die Station Köln – Turiner Straße (VKTU) als eine innerstädtische Station einer Großstadt in der wärmebegünstigten Niederrheinischen Bucht und zum anderen die Station Warstein (WAST) in Warstein als ein Beispiel für eine Stadtrandlage in einer Mittelstadt am Nordrand des Sauerlands herangezogen.

An der Station Warstein konnten drei Sommertag erfasst werden, an der Kölner Station gab es im Mai 2022 bereits 9 Sommertage. Köln erlebte ebenfalls einen Heißen Tag, während dieser Schwellenwert in Warstein noch nicht überschritten wurde. Im Zuge der warmen Periode wurden sowohl in Köln als auch in Warstein (wenn auch nur knapp) am 18.05. jeweils eine Tropennacht registriert, in der die Temperaturen nicht unter 20 °C fielen. Die Höchst- und Tiefsttemperaturen dies diesjährigen Mais lagen generell über denen des letzten Mais, der bei der Temperatur unterdurchschnittlich blieb.

 

Kenntage im Mai
2022

VKTU

WAST

Sommertage

9

3

Heiße Tage

1

0

Tropennächte

1

1

Tiefsttemperatur

8,4 °C

4,1 °C

Höchsttemperatur

30,6 °C

28,2 °C

Informationen zur Einordnung weiterer Monate und Jahreszeiten, basierend auf den Daten des DWDs, finden Sie hier.