Download Publikationen

Warming Stripes

Eine einfache, aber prägnante Symbolisierung, um den Klimawandel zu visualisieren, entwickelte der Klimawissenschaftler Ed Hawkins. Die sogenannten Warmings Stripes stellen für einen bestimmten Ort oder eine Region die mittlere Jahrestemperatur dar. Die Daten werden dabei chronologisch seit Messbeginn aufgetragen. Die einzelnen Jahre werden als farbcodierte Streifen dargestellt, das kälteste Jahr erscheint dunkelblau, das wärmste dunkelrot. Für Nordrhein-Westfalen reicht die Spanne vom Minimum mit 7,4 °C Jahresdurchschnittstemperatur, das 1888 auftrat, bis zum Maximum von 11,1 °C, das 2020 erreicht wurde. Es ist leicht zu erkennen, dass in den letzten Jahrzehnten die roten Streifen zugenommen haben. Aktuell sind die Jahre 1881-2021 dargestellt.

Diagramm für NRW

Temperaturstreifen nach einer Idee von Ed Hawkins, umgesetzt für NRW durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW. Die Farbskala reicht von
7,4 °C im Jahr 1888 (dunkelblau) bis 11,1 °C im Jahr 2020 (dunkelrot). Datenquelle: Deutscher Wetterdienst (DWD), Climate Data Center (CDC).


Temperaturanomalie

Basierend auf der Jahresmitteltemperatur der internationalen Referenz-Klimanormalperiode 1961-1990 in NRW (9,0 °C) wurden die Temperaturabweichung der Jahresmitteltemperaturen NRWs für den Zeitraum 1881-2021 berechnet und in diesem Anomalie-Diagramm dargestellt. Es ist sehr gut zu erkennen, dass Ende der 1980'er Jahre die positiven Abweichungen (dargestellt als rote Balken) vom Mittelwert sehr deutlich zunehmen. Negative Anomalien (dunkelblaue Balken) werden zunehmend seltener. Die Darstellung der ersten verfügbaren Klimanormalperiode 1881-1910 und der letzten verfügbaren Klimanormalperiode 1991-2020 zeigt nochmals deutlich den starken Temperaturanstieg insgesamt. Nachdem hier zuvor die Anomalie gegenüber der neuen, massiv wärmeren Klimanormalperiode  1991-2020 dargestellt wurde, ist nun wieder die Anomalie gegenüber 1961-1990 dargestellt. Diese Klimanormalperiode kann als letzte Klimanormalperiode betrachtetet werden, in der natürliche, langsame Klimaveränderungen dominiert haben. Die Klimanormalperiode 1991-2020 eignet sich nicht mehr als Basis, weil hier schon ein sehr starkes, anthropogenes Klimasignal sicht- und spürbar ist. 

Diagramm für NRW

Temperaturanomalien der Jahresmittelwerte gegenüber der internationalen Referenz-Klimanormalperiode 1961-1990. Diese Klimanormalperiode zeigt noch keine verstärkten Klimawandelsignale, die ab den 1990'er Jahren dominieren. Rote Balken stellen positive Abweichungen dar, dunkelblaue die negativen Abweichungen. Zusätzlich sind die Mittelwerte der Klimanormalperioden 1881-1910 und 1991-2020 dargestellt. Datenquelle: Deutscher Wetterdienst (DWD), Climate Data Center (CDC).

Precipitation Stripes

Ähnlich wie die Warming Stripes die Temperturmittelwerte der Jahre 1881-2021 visualisieren, stellen die Precipitation Stripes nach der gleichen Darstellungsweise die jährlichen Niederschlagssummen zwischen 1881-2021 dar. Man kann deutlich sehen, dass die Jahresniederschläge deutlich variabler ausfallen als die jährlichen Temperaturmittelwerte. Nachdem es zu Beginn der Wetteraufzeichnung eher trockene Jahre gab, passend zu den kühleren Jahresmitteltemperaturen, gab es immer wieder lange Phasen mit deutlich niederschlagsreicheren Jahren. Deutlich erkennbar ist die seit den letzten fast zehn Jahren andauernde relative Trockenheit, die einer eher feuchten Episode ab den 1980'er und 1990'er Jahren, die bis in die 00'er Jahre anhielt, nachfolgt und immer noch anzuhalten scheint.

Diagramm für NRW

Niederschlagsstreifen nach einer Idee von Ed Hawkins, umgesetzt für NRW durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW. Die Farbskala reicht von 1139 mm in 1966 (schwarzblau) bis 501 mm in 1959 (braun). Datenquelle: Deutscher Wetterdienst (DWD), Climate Data Center (CDC).

Niederschlagsanomalie

Basierend auf der mittleren jährlichen Niederschlagssumme der Referenz-Klimanormalperiode 1961-1990 in NRW (875 mm/a) wurden die Niederschlagsabweichung der Jahresniederschlagssumen NRWs für den Zeitraum 1881-2021 berechnet und in diesem Anomalie-Diagramm dargestellt. Während um die 1960'er um die 1990'er Jahre relativ viele positive Abweichungen bei den jährlichen Niederschlagssummen zu erkennen sind, fällt die eher negativ abweichende Periode zu Beginn der Wetteraufzeichnung unmittelbar auf. Aktuell liegen die letzten 10 Jahre ebenfalls im negativen Bereich. Die gelben Balken stellen die mittleren Niederschlagssummen der ersten und letzten verfügbaren Klimanormalperiode (1881-1910 und 1991-2020) dar. Die aktuelle Klimanormalperiode 1991-2020 liegt nur ein wenig unterhalb des Mittelwerts 1961-1990, aber bei ca. 1 Kelvin höheren Mitteltemperaturen. Die erste verfügbare Klimanormalperide war jedoch deutlich trockener, aber auch deutlich kühler.

Diagramm für NRW

Niederschlagsanomalien der Jahresmittelwerte gegenüber der internationalen Referenz-Klimanormalperiode 1961-1990. Diese Klimanormalperiode stellt die letzte Klimanormalperiode ohne deutlich verstärktem anthropogenen Klimasignal dar. Rote Balken stellen negative Abweichungen dar, blaue die positiven Abweichungen. Die gelben Balken stellen die Mittelwerte der Klimanormalperioden 1881-1910 und 1991-2020 dar. Datenquelle: Deutscher Wetterdienst (DWD), Climate Data Center (CDC).

Unser aktueller Klimabericht für das Land Nordrhein-Westfalen (Stand: 2021) - ab sofort hier zum Download verfügbar:



Neue Daten und Fakten zum Klimawandel in NRW und den Großlandschaften - Unsere aktualisierten Fact Sheets 2021:


Datenblatt zum Klimawandel in der Eifel (Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Belgien)

 


Klimaanalyse Nordrhein-Westfalen


LANUV-Fachbeiträge Klima


Ältere LANUV-Fachberichte zum Klimawandel


LANUV Infobroschüren zum Klimawandel


Weitere LANUV-Publikationen zum Klimawandel